THEATER | "HINTER TÜREN"

THEATER | "HINTER TÜREN"
Probenfoto "Hinter Türen"/ 2024/ Alter Schlachthof 1a

Auf den ersten Blick ein unscheinbarer Durchgangsort: im Hausflur grüßt man höchstens freundlich, während die eigenen Geschichten im flüchtigen Zunicken verborgen bleiben. Doch wer sind die Menschen, wenn die Wohnungstüren ins Schloss gefallen sind? Womit kämpfen sie, wovon träumen sie – und wie viel trennt sie wirklich voneinander? Hinter Türen zeichnet mal zart, mal schonungslos, mit viel Humor und feministischer Kraft das Portrait einer Hausgemeinschaft, in der sich Wege stetig kreuzen, aber die Sehnsucht nach Begegnung bleibt.

"Hinter Türen" ist eine Stückentwicklung.


Premiere: 08.03.24, 19:30 Uhr | Weitere Vorstellungen: 09.03., 19:30 Uhr / 10.03., 18:00 Uhr | Ort: Halle 76, Wolfartsweierer Str. 11, 76137 Karlsruhe | Abendkasse: 1h vor Vorstellungsbeginn | Eintritt: 12 €/ 8 €, Soli-Ticket 18 € | Kartenreservierung: Werkraum Karlsruhe e.V., Tel.: 0721-56841030 / info@werkraum-karlsruhe.de

Regie: Ute Merz Regieassistenz: Nina Gibler Dramaturgie: Jannika Erdmann Video: Holger Metzner Bühne: Peter Schmitt Licht & Ton: Marvin Wöllner Darstellende: Anette Meier, Leyla Baran, Ümmüye Hermann, Jennifer Liebl, Melissa Mcculloch, Anika Schäfer, Birgit Schwingen, Sabine Schnepf, Senem Töredi, Mascha Varlamowa

Ab 12 Jahren.


Infos zum Projekt: Gemeinsam mit Frauen zwischen 25 und 63 Jahren produzieren wir das Theaterstück „Hinter Türen“ zum Thema „Female Shift und Female Empowerment“. Das Projekt startete im September und endet im März mit drei Aufführungen in der Halle 76. Künstlerisch geleitet wird „Hinter Türen“ von der Regisseurin und Schauspielerin Ute Merz, die seit vielen Jahren mit Frauen zu Frauenthemen arbeitet.“

Frauenthemen und Frauenanliegen sichtbar und greifbar zu machen ist auch unserem Verein ein großes Anliegen und das Thema „Female Shift und Female Empowerment“ ist zukunftsweisend. Der Einfluss von Frauen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik nimmt stetig zu. Noch nie hatten wir eine solch ambitionierte Frauengeneration wie heute. Female Shift beschreibt einen grundsätzlichen Wandel unserer männerdominierten Welt.

Aus diesem Grund beschäftigen wir uns im Theaterprojekt „Hinter Türen“ mit dem Thema „Female Shift“ und welche Auswirkungen er auf Frauen hat, wenn sie eine immer größere Rolle in der Gesellschaft spielen.
Wir schauen hinter Türen und erforschen das Alltagsleben in Deutschland lebender Frauen. Welchen Menschen begegnen wir? Wie leben, arbeiten und wohnen sie? Womit sind sie zufrieden, womit nicht?
Die gesellschaftliche Stellung und Rolle der Frauen hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. „Hinter Türen“ schaut genau hin, wie Frauen leben wollen, statt ihnen zu erklären, wie sie leben sollen.


Gefördert durch:‌ ‌Der Zuschuss wird vom Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg (LaFT BW) e.V. bewilligt und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden-Württemberg gefördert, finanziert aus Landesmitteln, die der Landtag Baden-Württemberg beschlossen hat und gefördert durch die Stiftung Landesbank Baden-Württemberg.